Landhausstil International

 

landhausstil-couch.png

Liebe Landhausstil-Liebhaber,

… dass der Landhausstil längst wieder im Kommen ist, sollte Euch nicht neu sein – doch für viele andere ist er leider sehr einseitig und altbacken. Absolut zu Unrecht – wie ihr wisst! Doch, dass der moderne Landhausstil international geprägt ist, dürfte auch für ein paar von Euch neu sein. Und genau deswegen möchte ich Euch heute mitnehmen auf eine Reise durch die verschiedenen Länder, die den Landhausstil zu dem gemacht haben, wofür wir ihn heute lieben!

  1. Urlaubsfeeling zuhause

    Denkt man an den Urlaub, denken viele an den Süden – die Toskana – ein Gefühl von Lebensfreude. Genau daran setzt der italienische Landhausstil an. Hier wird die Natur durch warme Farben wie Braun, Olivgrün oder Lehmfarben in das Haus geholt. Massive Tische und Stühle kennzeichnen Wohn- und Esszimmer, Balkon und Terrasse. Der deutlich südländisch geprägte Stil überzeugt besonders durch seine warme Atmosphäre. Auch bei der Dekoration wird auf die Nähe zur Natur gesetzt – durch Blumen oder verzierte Vasen und verschnörkelte Geländer wird der Stil abgerundet, aber nicht überladen. Wer es mediterran mag, wird den italienischen Landhausstil lieben. Und holt sich mit ihm den Urlaub direkt nach Hause.

  2. Kühle Leichtigkeit

    Genau gegensätzlich ist der skandinavische Landhausstil. Hier wird auf ein kühles und leichtes Wohnambiente gesetzt. Wer an Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark denkt, schweift automatisch mit seinen Gedanken zu den Fjorden, der frischen Briese, dem blauen Himmel und dem weißen Sand. Und genau das spiegelt sich im skandinavischen Landhausstil wieder. Hier wird mit den Farben Blau und Weiß gespielt. Die robusten Möbel überzeugen mit ihrem natürlichen doch meist weißem Holzlook. Helle Naturtöne können aber auch hier ein echter Hingucker werden – so rundet eine helle Holzsitzfläche das Esszimmer ab und die eschefarbene Arbeitsplatte macht Eure Küche zum Highlight. Der Stil lebt von natürlichen Materialien wie Rattan, Leinen und Baumwolle. Wer es hell und verspielt mag, macht mit dem skandinavischen Landhausstil nichts falsch.

  3. Romantische Gemütlichkeit

    Der amerikanische Landhausstil setzt zu einhundert Prozent auf Behaglichkeit und Herzlichkeit. Die rustikalen und massiven Möbel werden abgerundet durch viele Kissen, Decken und den unwiderstehlichen Mix verschiedenster Elemente. So sind vier verschiedene Sessel oder unterschiedliche Polsterfarben in dem amerikanischen Landhausstil durchaus erwünscht. Besonders gekennzeichnet ist dieser Stil aber durch seine einzigartigen Shaker-Möbel und die für amerikanische Landhäuser typische Kaminkonsole. So machen der Shaker-Schaukelstuhl und die geschmackvoll verzierte Kaminkonsole Euer Wohnzimmer im Handumdrehen zum absoluten Hingucker. Shaker Möbel zeichnen sich besonders durch ihr zeitloses und einfaches Design aus. Die Namensgebung verdanken sie der Glaubensgemeinschaft Shaker, die sich 1774 in New York bildete. Dieser war die Funktionalität der Möbel am bedeutsamsten – so verzichteten sie komplett auf Ornamente und glänzten durch ihre formale Strenge, ihre klare Linienführung und ihre Orientierung auf die Natürlichkeit und Langlebigkeit der Möbel. Überzeugend ist der amerikanische Landhausstil auch in seiner Farbgebung – Rot, Rotbraun, Grün, aber auch vereinzelte warme Gelbtöne runden das Gefühl von Geborgenheit ab.

  4. Wohlfühlen mit Stil

    Edles dunkles Holz, Ohrensessel und große Bücherregale sind typische Begleiter des englischen Landhausstils. Hier wird vor allem auf formschönes Design mit hohem Maß an Funktionalität gesetzt. Geschwungene Tisch- und Stuhlbeine, elegant gebogene Armlehnen und hochwertige Verzierungen durchbrechen gewollt die klare Linie des englischen Landhausstils. Geblümte, gestreifte oder karierte Stoffe vermittelt dezente Gemütlichkeit.

  5. Mix It!

    Wer es jedoch unkomplizierter und weniger edel, dennoch gemütlich und hochwertig haben möchte, sollte sich den französischen Landhausstil mal genauer anschauen. Hierbei handelt es sich beinahe um einen Rohdiamant, der gar nicht erst geschliffen werden will, denn seine kleinen Ecken und Kanten machen ihn erst zu dem, was er ist. Der französische Landhausstil setzt auf historische Möbel gemixt mit modernem Design. Formen und Materialien spielen eine größere Rolle als Farben. Massive Holzmöbel werden kombiniert mit kunstvollen Verzierungen. Naturtöne perfekt abgestimmt auf Bodenbeläge und Steinfarben des Hauses geben ein Gefühl von Wärme und Gemütlichkeit. Doch hierbei gilt: Je dunkler die Wände, desto heller die Möbel. Gemixt wird beinahe willkürlich – alt mit neu, üppig mit minimalistisch.

Ein Stil für alle Fälle!

In der Vielseitigkeit kann dem Landhausstil keiner das Wasser reichen, davon sind wir nun alle überzeugt! Warm und gemütlich, leicht und frisch oder gemischt – mit dem Landhausstil beweisen wir alle wahren Stil. Machen wir doch unser Zuhause zu einem persönlichen Urlaubsort – mit einem Obolus: immer modern und zeitlos eingerichtet zu sein und die Möglichkeit zu haben, manchmal nur durch kleine Veränderungen, immer wieder eine neue Atmosphäre zu schaffen. Der Landhausstil wird zunehmend beliebter, denn er schafft es in einer immer schneller werdenden Zeit, Ruhe und Gemütlichkeit fernab vom pulsierenden Stress des Alltags, auszustrahlen. Und wer möchte zuhause nicht dem Alltagsdschungel „Lebewohl“ und der Gemütlichkeit „Hallo!“ sagen? Also ich schon – in diesem Sinne einen schönen Tag Euch!

– Euer Ingo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *