Gartengestaltung: Die Frühlings-Oase hinter dem Haus

garten-rosa-rosen

Liebe Freunde des Landhausstils,

unsere Gärten haben nun genug von der Kälte und erholen sich von der Winterpause. Jetzt wird es Zeit, unsere geliebten Blumen wieder in den Vordergrund zu rücken und die passenden Gartenmöbel rauszuholen. Denn im Folgenden möchte Ich Euch zeigen, wie Ihr aus der Winterkammer, die sich hinter Eurem Haus befindet, eine Wohlfühl-Oase für den Frühling zaubern könnt. Mit Tipps, Tricks und aktuellen Trends verrate ich Euch, wie Ihr Euren Garten umgestaltet!

Von der Winterzelle zum Frühlingspalast

Der Frühling und der Sommer sind die Jahreszeiten, in denen man viel mehr Zeit draußen im Freien verbringt als zuhause hinter verschlossenen Türen. Ein Garten zählt als Lieblingsrückzugsort für jedermann. Vor allem wenn es draußen warm ist, zieht der Garten jeden in seinen Bann. Ob zum Lesen auf einem Gartenmobiliar, zum Spielen für die Kinder oder zum gemeinsamen Essen – jeder erlebt hier seinen Spaß. Der Frühling wurde bereits eingeläutet, aber sind unsere Gärten schon bereit? Um sie in einem neuen Glanz erscheinen zu lassen, sollten wir ein wenig ausmisten, Möbelstücke und Dekorationen suchen, die den Zeitvertreib im Garten zu etwas Gemütlichem machen und vielleicht sogar mal etwas Neues kreieren.

Die Sitzmöglichkeiten machen die Oase aus

Die richtigen Sitzmöbel sind ausschlaggebend für Eure Wohlfühloase. Bevor Ihr Euch allerdings auf die Suche begebt, ist es wichtig zu überlegen, wie Eure persönliche Frühlings-Oase aussehen soll. Was steht in diesem Frühling an? Wie verbringt Ihr die meiste Zeit im Garten? Möchte man vielleicht öfters draußen Essen? Denn schon durch diese wenigen Fragen, die man sich stellt, bekommt man eine genaue Vorstellung von den Möbelstücken und Accessoires, die wirklich benötigt werden.

Als perfekte Sitzmöglichkeiten rate ich Euch, bequeme und gemütliche Sitzmöbel zu nehmen, die Einfachheit und Natürlichkeit ausstrahlen. Das Gartenmobiliar kann aus schlichtem aber auch hochwertigem Material gefertigt sein. Sehr beliebt darunter sind Möbel aus Holz, Metall, Rattan oder Geflecht. Bei dem Stichwort „gemütlich“ denke ich als erstes immer an Schaukelsessel. Warum? Weil sie draußen auf der Terrasse eine einzigartige Sitzgelegenheit bieten. Mit ihrem hölzernen Gestell sind sie äußerst wohltuend, gut für die Gesundheit und haben eine entspannende Wirkung. Das soll der Frühling mit seinen angenehm warmen Temperaturen auch bewirken, nicht wahr? Ein Gefühl der Leichtigkeit und der Entspannung ist das, wonach wir uns alle sehnen. Neben Schaukelmöbeln kann man auch Liegestühle verwenden, wenn es das Wetter erlaubt. Wer sich im Garten eine Portion Extraentspannung wünscht, sollte auf jeden Fall nicht darauf verzichten. Ein Liegestuhl ergänzt immer den Garten und erzeugt einen Eindruck von wärmender Atmosphäre. Empfehlenswert sind ebenfalls Hängemöbel wie Hängesessel aus Metall mit einem edlen Kunstoffgeflecht oder Hängematten gekauft oder selbst gemacht. Diese eignen sich besonders gut in einem Garten mit Bäumen. Ein Hängemöbel ist immer ein Hingucker und lässt Euch im schönen Frühlingswind in Ruhe tagträumen. Auch Bänke eignen sich gut für den Garten, denn auf ihnen muss man nicht alleine sitzen: Freunde und Familie können sich dazu gesellen.

Für das perfekte Outdoor-Dinner: Oft werden leckere Mahlzeiten draußen bei schönem Wetter und unter einem klar blauen Himmel verspeist. Der Esstisch findet draußen seinen richtigen Platz. Geeignet sind bei dem Frühlingswetter Gartentische aus Holz, weil sie Natürlichkeit ausstrahlen oder aber Tische aus Metall. Mit Hochlehnersesseln und Sitzkissen, kann das Abendessen in einer gemütlichen Runde problemlos erfolgen.

Den Garten zum Lächeln bringen

Wie heißt es so schön? Blumen sind das Lächeln der Erde. Die Blumen in Eurem Garten benötigen gerade nach der Wintersaison einen Frischekick. Einige Blumen im Garten müssen ausgetauscht werden und durch farbenfrohe Akzente ersetzt werden. In diesem Jahr soll es laut den aktuellen Trends vorwiegend bunt im Blumenbeet sein, das heißt: Tobt Euch bei den Farben aus! Während man an Ostern zum Beispiel lieber dezent und streng gewählte Farben bei der Blumendekoration gewählt hat, wird es diesmal eine farbenfrohe Angelegenheit. Bunt, vielfältig und vor allem sommerlich soll Euer Blumenbeet am Ende aussehen. Und dazu passen besonders Tulpen, Sonnenblumen, Christeln und viele weitere Blumenarten. Damit könnt Ihr dann ein kunterbuntes Beet anlegen oder Beete pflanzen, die sowohl nach Farben, wenn Ihr es lieber geordneter mögt, als auch nach Formen und Größen gestaltet sein können.

Unbenutzte Flächen sinnvoll nutzen

Unbenutzte Stellen,  insbesondere Ecken, kommen im Garten öfters mal vor. Diese sind leer, weil wir keine Ideen haben, wie wir diese kleinen Plätze gestalten sollen. Aber keine Sorge, denn ich habe da einige Anregungen, die ich mit Euch teilen möchte.

Wer sich gerne draußen im Freien aufhält, um dort seinen Beschäftigungen in Ruhe nachzugehen, der kann überlegen, sich einen privaten und geheimen Rückzugsort zu schaffen. Mit einem Lieblingsstuhl und einem kleinen Gartentisch, lassen sich so interessante Bücher neben einem erfrischenden Glas Saft lesen. Selbst für kleine Pausen zwischendurch kann man sich dann ungestört an seinem geheimnisvollen Ort verstecken und sich ausruhen.

garten-holz-schubkarreAuch bewundernswerte Skulpturen aus Stein füllen den unbenutzten Platz und verleihen der Gartengestaltung weitere tolle Effekte. Statuen aus Stein wirken natürlicher als aus Kunststoff oder Plastik. Steinelemente im Garten sind mehr als passend, das versichere ich Euch! Was man allerdings ebenfalls öfter sieht, sind Schubkarren aus Holz, die einfach an einer Stelle im Garten frei stehen. In der Schubkarre selbst könnt Ihr dann Erde einfüllen und ebenfalls schöne Blumen einpflanzen.

Ein Gartenhäuschen oder eine Hütte findet in dieser Ecke auch seinen Platz. Darin könnt Ihr dann Euer Gartenwerkzeug oder weitere Utensilien verstauen, die für den Gebrauch im Garten wichtig sind. Somit habt Ihr Eure ungenutzte Fläche effektiv genutzt, findet Ihr nicht auch?

Die Frühlings-Oase hinter dem Haus…

… wäre damit so gut wie fertig! Das sind nur einige Anregungen, die ich Euch mitgeben will, bevor Ihr Euch in die Gartenarbeit stürzt. Wenn Euch noch weitere Tipps einfallen, dann teilt sie uns gerne in einem Kommentar mit! Eure Ideen und Inspirationen können sicherlich sehr hilfreich für uns alle sein!

Wir können es kaum erwarten, endlich bei warmen Temperaturen aus dem Haus in den Garten zu gehen, um dort schöne Momente in der harmonischen Natur zu verbringen. Wie sieht’s bei Euch aus?

– Euer Ingo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *